Mittwoch, 28. Februar 2007 von Marcus Zelend

Sportliche Entwicklung bis zum Beginn des 2. Weltkriegs

In den 20er Jahren bestand zeitweilig auch ein Arbeiter-Sportverein (kein e.V.). Dieser bestritt Wettkämpfe im bestehenden Arbeiter-Sportbund. Bekannter Turner damals war Ewald Mothes, genannt „der Gelbe”. Ihr Domizil hatten die Arbeiter-Sportler auf dem Wartenberg in Schreiersgrün. Es gab auch ein kleines Turnheim.

In der Nazizeit gab es einen merklichen Rückgang des Sportgeschehens in Schreiersgrün, mit Beginn des 2. Weltkriegs dann völlige Unterbrechung.

Bis 1940 bestand eine Jugend-Fußballmannschaft.

Kommentare für Sportliche Entwicklung bis zum Beginn des 2. Weltkriegs geschlossen