Mittwoch, 1. Mai 2019 von Michael Müller-Lehnick

28.04.19 – 21.Spieltag der Vogtlandliga: SV Fronberg – Fortuna Plauen

SV Fronberg hält Rennen um die Spitze spannend

Am gestrigen Sonntag kam es am Fronberg zum, mit Spannung erwarteten, Spitzenspiel zwischen dem SV Fronberg und der Fortuna aus Plauen. 
Trainer Fahrenholz veränderte die Aufstellung gegenüber der letzten Partie auf 3 Positionen. Stammkeeper Bemmann kehrte ins Tor zurück und für A. Fischer und M. Dressel rückten Sachs und Baumer in die Startelf.

Die Gäste erwischten einen perfekten Start und gingen nach Vorarbeit von Hopf durch Naemt bereits nach 4 Minuten in Führung und setzten die Gastgeber somit frühzeitig unter Zugzwang. Es entwickelte sich im Anschluss eine ausgeglichene Partie mit 2 – 3 guten Möglichkeiten für die Heimelf auf einen schnellen Ausgleich. Aber auch die Fortuna hatte die Möglichkeit ein weiteres Tor zu erzielen. Dennoch fehlte es beiden Teams bis Mitte der 1. Hälfte trotz der Kurzweiligkeit noch ein klein wenig an Struktur im Spielaufbau. Schreiersgrün übernahm ab der 25. Minute spürbar das Kommando auf dem Platz. So hatte Sachs in der 27. Minute nach Vorarbeit von Noetzel die bis dahin größte Möglichkeit zum Ausgleich. Er setzte den Ball aber, freistehend aus kurzer Distanz, über das Tor. Danach erspielte sich der Gastgeber quasi im Minutentakt durch Landmesser (32. Min.) Krötzsch (33. Min.) und Sachs (35. Min.) hochwertige Gelegenheiten, scheiterte aber am starken Keeper der Fortunen. Mitten in die Dauerdruckphase des SV erspielten sich die Gäste aber selbst eine hochkarätige Möglichkeit durch Geigenmüller, die aber der ebenfalls glänzend aufgelegte Bemmann stark parieren konnte. Somit überstand Plauen die Drangphase unbeschadet und behielt die knappe und etwas glückliche Führung bis zum Pausenpfiff.

Schreiersgrün knüpfte nach Wiederbeginn sofort an die starke Leistung der ersten Hälfte an und belohnte sich in der 47. Minute. Nach einem Abschluss von Baumann schaltete die Gästeabwehr kollektiv ab und ließ somit Krötzsch am langen Pfosten außer Acht, sodass dieser sehenswert aus spitzem Winkel zum hochverdienten Ausgleich abschließen kann. Fünf Minuten später wurde die nächste gute Möglichkeit von Handschug erneut von Keeper Wunderlich vereitelt und im Gegenzug konnte sich Bemmann wiederum gegen Geigenmüller bei dessen Abschluss auszeichnen. Wenige Augenblicke später leistete sich Schreiersgrün einen Ballverlust im Mittelfeld, den Hopf mit seinem Abschluss ins lange Eck zur erneuten Gästeführung nutzen konnte. Die hatte jedoch nur kurz Bestand, denn keine zwei Minuten später nutzte nach einem Abschluss von Baumann, Handschug den zweiten Ball und schob zum 2:2 ein. Da waren gerade einmal 10 Minuten in Abschnitt zwei absolviert. Keine fünf Minuten später entstand sogar fast die Führung für die Hausherren. Nachdem Krötzsch im Strafraum stark auf Handschug durchsteckte, scheiterte dieser mit seinem Schuss knapp am Pfosten. Schreiersgrün hatte die Partie danach gut im Griff und weitere Möglichkeiten. Die Beste davon durch Landmesser in der 75. Minute wurde von Wülfert per Kopf auf der Linie gerettet. Dennoch musste der SV die Balance im Spiel behalten, um nicht zu offen zu stehen und nicht in einen gefährlichen Konter der Gäste zu laufen. Auch merkte man den Teams an, dass das hohe Tempo und der Spielaufwand mit zunehmender Dauer viel Kraft kostete. Dennoch schenkte keine der Mannschaften etwas her in dieser hochspannenden Partie und man hatte das Gefühl, dass jede Aktion das Spiel entscheiden könnte. In den Schlussminuten konnten sich auf beiden Seiten die heute sehr starken Keeper jeweils nochmal auszeichnen, bevor Schreiersgrün zwei Minuten vor Schluss kurios in Führung ging. Nach einem erneuten Angriff legte Dressel von der linken Strafraumseite auf Nötzel ab, dessen etwas verunglückter Abschlussversuch postwendend zurück zum Adressat kam. Dressels Kopfballeinlage aus eigentlich unmöglicher Position fand irgendwie den Weg ins kurze Eck. Kurz darauf setzte Landmesser nach einem Konter mit dem 4:2 den endgültigen Schlusspunkt und ließ seine Elf letztendlich jubeln.

Der SV holte in einer tollen Partie nach der bisher besten Saisonleistung hochverdient 3 Punkte und hält somit den Kampf um Platz eins der Vogtlandliga spannend. Die Fronbergelf war über weite Strecken die bessere Mannschaft und ließ sich auch von 2 Rückständen nicht von ihrer Linie abbringen. Der Siegeswille war der Mannschaft spürbar anzumerken, alle Beteiligten legten eine vorbildliche Einstellung an den Tag und belohnten sich als Einheit mit dem Sieg. Vielen Dank nochmal an beide Teams für eine faire und sportlich hochklassige Begegnung.

Kommentar hinterlassen

Erlaubte XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>