Montag, 12. November 2018 von Michael Müller-Lehnick

11.11.18- 11.Spieltag der Vogtlandliga: SC Syrau – SV Fronberg Schreiersgrün

Wiedergutmachung, erneute Tabellenspitze und Geschenk zum 30. Geburtstag

Am 11. Spieltag dieser Saison reiste der SV Fronberg Schreiersgrün zum SC Syrau. Normalerweise wäre die Partie auf heimischem Rasen ausgetragen worden. Um jedoch den Platz für das Pokalwochenende des SC Syrau im neuen Jahr zu schonen, stieß deren Anfrage nach einem Tausch der Spielorte selbstverständlich auf Zustimmung bei Schreiersgrün.

Nach der Schmach der Vorwoche in Kottengrün war die Mannschaft auf Wiedergutmachung aus. Zudem sollte der kurzzeitig an Fortuna Plauen abgegebene 1. Tabellenplatz zurück erobert werden. Mit einigen personellen Umstellungen ging man auch taktisch anders in diese Partie, da der Gegner erfahrungsgemäß als spielstarke Mannschaft gilt und seine Kontrahenten auf weitem Geläuf ordentlich ins Laufen bringt. Diese Erwartungen sollten sich bestätigen.

Syrau war klar spielbestimmend und unsere Jungs sehr defensiv ausgerichtet. Immer wieder bedurfte es großer Mühen und höchster Konzentration, den schnellen Angriffen der Hausherren stand zu halten. Dabei kam Schreiersgrün nur in wenigen Fällen vor das gegnerische Tor und strahlte dort keine Gefahr aus. Im Gegenzug waren auch beim Sportclub keine zwingenden Chancen zu verbuchen, da Grün-Weiß mit Kompaktheit und gegenseitiger Unterstützung Torhüter Dölz nicht ins Schwitzen kommen ließ. So blieb es ein torloser Gang in die Kabine mit dem Pfiff zur Pause.

Nach der Unterbrechung fand der SV Fronberg etwas besser ins Spiel und brachte mit mehr Selbstvertrauen und eigenen Aktionen frischen Wind in den Verlauf. Auch die Hintermannschaft der Heimelf wurde nun das ein oder andere Mal auf den Prüfstand gebeten. Lange Bälle, die im Mittelfeld verlängert wurden, fanden ihre Abnehmer nicht selten bei den schnellen Fronberger Spitzen, die jedoch vorerst keinen Profit daraus schlagen konnten.

Vielleicht etwas überraschend, jedoch nicht unverdient, ließen unsere Jungs die eigenen Fans in der 78. Minute jubeln. Meisel hob einen Ball über die Hinterreihen der Platzherren auf den einlaufenden Krötzsch. Dessen Direktabnahme per Fuß fand den Weg ins rechte untere Eck. Der SC schien beeindruckt und geschockt. Davon beflügelt, übernahm nun die Fronberg-Elf das Zepter und konnte nur 2 Minuten später durch Nötzel, nach herrlichem Kombinationsspiel mit Geburtstagskind A. Fischer, das 0 : 2 bejubeln. Bis zum Abpfiff gab es an diesem Spielstand nichts mehr zu rütteln. Zu erwähnen wäre noch die berechtigte Ampelkarte für den Syrauer Matthes in der 86. Spielminute. Mit ständigen verbalen und tätlichen Nicklichkeiten, sowohl gegenüber den Gegenspielern als auch dem tadellosen Unparteiischen-Gespann, schmälerte er das sonst souveräne und faire Auftreten seiner Teamkollegen.

Der SV Fronberg machte mit diesem schweren Sieg seinem Kapitän Andy Fischer das wohl schönste Geschenk zum 30. Geburtstag! Mit der zurück gewonnenen Tabellenführung ist man nun wieder „der Gejagte“ in der Liga und hofft, dem ein oder anderen enttäuschten Fan der Vorwoche eine Freude und vor allem Zuversicht für die zukünftigen Aufgaben bereitet zu haben.

11. ST 2018-2019 – Daten zum Spiel

Kommentar hinterlassen

Erlaubte XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>