Sonntag, 12. Juni 2016 von Axel Facius

Remis am Fronberg trotz Unterzahl bei Dauerregen

Vogtlandliga: SV Fronberg Schreiersgrün – SpVgg Grünbach-Falkenstein 3:3 (0:1)

In einem abwechslungsreichen Spiel haben sich beide Teams bei Dauerregen remis getrennt. Im ersten Durchgang war der Gast trotz guter Chancen auf Seiten der Gastgeber etwas besser und führte nicht unverdient. Nach dem Wechsel lebte das Spiel von der Spannung und den zahlreichen Höhepunkten. Nachdem Grünbach-Falkenstein auf 0:2 erhöht hatte, schien das Spiel gelaufen. Aber ein Eigentor und ein herrlicher Spielzug der Fronberg mit Direktabnahme von Ronny Handschug und dem daraus folgenden Ausgleich machten es wieder spannend. Als die Gäste erneut in Führung gingen und die Fronberger noch eine gelb-rote Karte verkraften mussten, schienen die Weichen wieder für die Grünbach-Falkensteiner gestellt zu sein. Doch ein berechtigter Handelfmeter brachte erneut den Ausgleich und so die Punkteteilung, die sich die Schreiersgrüner mit guter Moral erkämpften. zum Ende hin hatten aber beide Teams auch noch die Möglichkeit, das Spiel jeweils für sich zu entscheiden.

In der ersten Halbzeit sehen die Zuschauer ein an Höhepunkten nicht so reichhaltiges Spiel. Nachdem der Gastgeber mit zwei nicht genutzten Torchancen ins Spiel startet, findet Grünbach-Falkenstein immer besser ins Spiel und kommt in der 23. Minute zur Führung. Nach einem Eckball wird Klug im Strafraum völlig aus den Augen gelassen und kann so unbedrängt mit einem Abstauber einschieben. Zwar kommt Falko Krötzsch noch zu einem tollen Kopfball, den aber Weidlich im Gästetor mit toller Parade entschärfen kann (38.). So bleibt es beim 0:1 zur Pause.

Nach dem Wechsel wird das Match trotz starkem Dauerregen spannender und nimmt zunehmend Fahrt auf. Aus stark abseitsverdächtiger Stellung gelingt Dobos in der 58. Minute das 0:2. Doch die Freude währt nur kurz, weil Fücker im Gegenzug nach scharfer Eingabe von rechts ein Eigentor fabriziert (59.). Mit dem schönsten Spielzug der Gastgeber kommen die Fronberger dann zum Ausgleich. Falko Krötzsch setzt sich links außen durch und flankt schön nach innen. Den halbhohen Ball nimmt Ronny Handschug direkt und trifft unhaltbar zum Ausgleich (68.). Doch auch hier dauert die Freude nicht lange, denn Klug macht seinen zweiten Treffer, als er im 16-er der Gastgeber allein gelassen wird (72.). Danach muss Schreiersgrün auf Grund einer gelb-roten Karte das Spiel in Unterzahl zu Ende bestreiten (75.). Der direkte Gegenzug bringt das vermeintliche 3:3, doch der Treffer von Michael Friedel wird wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt (76.). Aber auch Falkenstein-Grünbach wird bei der nächsten Aktion nicht unbedingt bevorteilt. Im Strafraum der Gastgeber geht es haarig zu und da hätte durchaus auch Elfmeter für den Gast gepfiffen werden können. Den Elfmeter gibt es kurz vor Schluss auf der anderen Seite, aber auch berechtigt. Einem Falkensteiner springt der Ball im Strafraum an den ausgestreckten Arm und so ist der sofortige Pfiff folgerichtig. Andy Fischer verwandelt sicher zum 3:3 (87.). Danach spielen beide Mannschaften immer noch mit offenem Visier und haben die Chance zum jeweiligen Siegtreffer. Aber gelingen will keinem mehr ein Tor und so bleibt es beim Unentschieden.

Statistik: 0:1, 2:3 B. Klug; 0:2 F. Dobos, 1:2 L. Fücker (ET); 2:2 R. Handschug; 3:3 A. Fischer (HE)

Schiedsrichter: A. Bernhardt, M. Hoyer, G. Tetz

Schreiersgrün: J. Fischer, D. Graf, B. Neumann, B. Regenhardt (85. M. Bemmann), R. Handschug, N. Herold, A. Fischer, F. Krötzsch, P. Baumann (49. B. Walther – 75. gelb-rot), M. Friedel, R. Lenk

Kommentar hinterlassen

Erlaubte XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>