Mittwoch, 4. April 2018 von Michael Wolf

Nichts zu holen im Derby

Spielberichte sind nicht immer eine dankbare Aufgabe und diesmal fällt es besonders schwer passende Worte zu finden.

Nachdem das Spiel gegen Treuen zweimal verschoben werden musste war es gestern endlich soweit und der sonnige Ostermontag bot die besten Vorrausetzungen um den Zuschauern ansprechenden Fussball zu servieren. Leider schienen nur die Treuener Spieler das ähnlich zu sehen.

Dabei begann Schreiersgrün in den ersten Minuten ordentlich und griff früh an um Treuen nicht ihr starkes Pass und Kombinationsspiel aufziehen zu lassen. Ein zu schwach geführter Zweikampf in der 9.Min lässt Ursoleo Raum und dessen Eingabe kann Kirstein zum 1:0 vollenden. So musste man erneut einen frühen Rückstand hinterherlaufen. Der SV kam im Anschluß zweimal zaghaft vor das Treuener Gehäuse ohne jedoch Torgefahr erzeugen zu können. In der 23.Minute fühlte sich nach einer Ecke niemand für Rink zuständig und so konnte dieser ungehindert zum 2:0 für den FSV einköpfen. Schreiersgrün agierte teilweise zu nervös und Ballverluste im Spielaufbau brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel. So war es in der 31.Minute erneut Rink der nach einer Eingabe mit aller Zeit der Welt ungedeckt zum 3:0 einschieben kann. Schimpf hat in der 34.Min noch die beste Gelegenheit für den SV doch sein Abschluß nach etwas Gedränge wird noch knapp zur Ecke abgefälscht. Treuen kommt kurz vor der Pause noch zu 2 guten Möglichkeiten durch Ursoleo, dessen 1.Versuch nach Zuspiel und Unendlich Platz auf seiner Seite von Bemmann abgewehrt wird und Abschluß Nummer2. Momente später den Pfosten trifft. So bleibt es bei der 3 Tore Führung zur Pause.

Die ersten Minuten in Abschnitt 2 schien der SV Fronberg sich etwas vorgenommen zu haben und agierte leicht verbessert. Ein katastrophaler Rückpass von Krötzsch in der 50.Min lässt die Bemühungen allerdings platzen und Mierendorf bedankt sich mit dem 4:0 für sein Team. 8 Minuten später schaltet Treuen erneut schnell um und Mierendorf bedient Kirstein der nur noch zum 5:0 vollenden braucht. Nach 60 Minuten kann Fahrenholz nach einer Flanke von Krötzsch per Kopf auf Fischer ablegen,doch dieser köpft einenTreuener Spieler auf der Linie an. Das war eine Riesenchance. Kurz darauf kann Rausch einen erneuten Abschluß von Fischer parieren. Den Schlußpunkt in diesem Debakel setzten erneut die Treuener. Nach einem Einwurf der Hausherren und Abstimmungsfehler in der Schreiersgrüner Defensive rutscht der Ball zu Mierendorf durch der allein auf weiter Flur Bemmann austeigen lässt und so nach 63.Minuten zum 6:0 Endstand einschiebt.

Alle Probleme und Misstände aus den letzten Spielen traten heute erneut zu Tage. Der SV Fronberg agierte erneut erschreckend harmlos und lud Treuen bei 4 Treffern durch große individuelle Fehler zu Toren ein. Auch blieb man bei den wenigen Möglichkeiten glücklos,wobei man sich sein Glück aber auch erarbeiten muss. Schlimmer noch wiegt die Tatsache das man von außen nie das Gefühl hatte einem Derby zu zuschauen und ein nie ein Aufbäumen spürbar war sich noch halbwegs vernünftig aus der Partie zu verabschieden und dem FSV genügte ihrerseits eine normale Leistung um dieses größtmögliche Ergebnis zu erzielen so das leider durch die fehlende Spannung auf dem Platz und auch bei den Zuschauern nie ansatzweise eine Derbystimmung aufkam. Man könnte es sich einfach machen und einiges durch die fehlenden Spieler erklären zu wollen,doch das liegt in keinster Weise in unserer Natur und entspricht nicht dem Anspruchdenken des SV Fronberg Schreiersgrün. Zumal alle agierenden Spieler in Normalform hohe Qualität besitzen. Es muss nun das Ziel für die nächsten Spiele sein ein Zeichen zu setzen und auch mal über das Limit hinauszugehen um wieder positive Ergebnisse zu erzielen.

Kommentar hinterlassen

Erlaubte XHTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>