Sonntag, 8. April 2018 von Michael Wolf

Heute begehen wir in unserem Verein einen ganz besonderen Ehrentag. Unser Schreiersgrüner Urgestein Anton Zelend feiert heute seinen 80. Geburtstag. Das Ehrenmitglied des SV Fronberg begleitete über 40! Jahre das Amt des Vereinsvorsitzenden und erweckte in den 60er Jahren den Fussball in Schreiersgrün zu neuem Leben. Er ist auch heute noch bei fast jeden Heimspiel mit voller Leidenschaft und Herzblut zugegegen. Im Namen des ganzen Vereins wünschen wir ihm weiterhin viel Gesundheit und Zufriedenheit und danken an dieser Stelle nochmal für die geleistete Arbeit! Alles Gute zum Geburtstag lieber Anton!???

Mittwoch, 4. April 2018 von Michael Wolf

Das Stadtderby in Bildern

Mittwoch, 4. April 2018 von Michael Wolf

Nichts zu holen im Derby

Spielberichte sind nicht immer eine dankbare Aufgabe und diesmal fällt es besonders schwer passende Worte zu finden.

Nachdem das Spiel gegen Treuen zweimal verschoben werden musste war es gestern endlich soweit und der sonnige Ostermontag bot die besten Vorrausetzungen um den Zuschauern ansprechenden Fussball zu servieren. Leider schienen nur die Treuener Spieler das ähnlich zu sehen.

Dabei begann Schreiersgrün in den ersten Minuten ordentlich und griff früh an um Treuen nicht ihr starkes Pass und Kombinationsspiel aufziehen zu lassen. Ein zu schwach geführter Zweikampf in der 9.Min lässt Ursoleo Raum und dessen Eingabe kann Kirstein zum 1:0 vollenden. So musste man erneut einen frühen Rückstand hinterherlaufen. Der SV kam im Anschluß zweimal zaghaft vor das Treuener Gehäuse ohne jedoch Torgefahr erzeugen zu können. In der 23.Minute fühlte sich nach einer Ecke niemand für Rink zuständig und so konnte dieser ungehindert zum 2:0 für den FSV einköpfen. Schreiersgrün agierte teilweise zu nervös und Ballverluste im Spielaufbau brachten die Gastgeber immer wieder ins Spiel. So war es in der 31.Minute erneut Rink der nach einer Eingabe mit aller Zeit der Welt ungedeckt zum 3:0 einschieben kann. Schimpf hat in der 34.Min noch die beste Gelegenheit für den SV doch sein Abschluß nach etwas Gedränge wird noch knapp zur Ecke abgefälscht. Treuen kommt kurz vor der Pause noch zu 2 guten Möglichkeiten durch Ursoleo, dessen 1.Versuch nach Zuspiel und Unendlich Platz auf seiner Seite von Bemmann abgewehrt wird und Abschluß Nummer2. Momente später den Pfosten trifft. So bleibt es bei der 3 Tore Führung zur Pause.

Die ersten Minuten in Abschnitt 2 schien der SV Fronberg sich etwas vorgenommen zu haben und agierte leicht verbessert. Ein katastrophaler Rückpass von Krötzsch in der 50.Min lässt die Bemühungen allerdings platzen und Mierendorf bedankt sich mit dem 4:0 für sein Team. 8 Minuten später schaltet Treuen erneut schnell um und Mierendorf bedient Kirstein der nur noch zum 5:0 vollenden braucht. Nach 60 Minuten kann Fahrenholz nach einer Flanke von Krötzsch per Kopf auf Fischer ablegen,doch dieser köpft einenTreuener Spieler auf der Linie an. Das war eine Riesenchance. Kurz darauf kann Rausch einen erneuten Abschluß von Fischer parieren. Den Schlußpunkt in diesem Debakel setzten erneut die Treuener. Nach einem Einwurf der Hausherren und Abstimmungsfehler in der Schreiersgrüner Defensive rutscht der Ball zu Mierendorf durch der allein auf weiter Flur Bemmann austeigen lässt und so nach 63.Minuten zum 6:0 Endstand einschiebt.

Alle Probleme und Misstände aus den letzten Spielen traten heute erneut zu Tage. Der SV Fronberg agierte erneut erschreckend harmlos und lud Treuen bei 4 Treffern durch große individuelle Fehler zu Toren ein. Auch blieb man bei den wenigen Möglichkeiten glücklos,wobei man sich sein Glück aber auch erarbeiten muss. Schlimmer noch wiegt die Tatsache das man von außen nie das Gefühl hatte einem Derby zu zuschauen und ein nie ein Aufbäumen spürbar war sich noch halbwegs vernünftig aus der Partie zu verabschieden und dem FSV genügte ihrerseits eine normale Leistung um dieses größtmögliche Ergebnis zu erzielen so das leider durch die fehlende Spannung auf dem Platz und auch bei den Zuschauern nie ansatzweise eine Derbystimmung aufkam. Man könnte es sich einfach machen und einiges durch die fehlenden Spieler erklären zu wollen,doch das liegt in keinster Weise in unserer Natur und entspricht nicht dem Anspruchdenken des SV Fronberg Schreiersgrün. Zumal alle agierenden Spieler in Normalform hohe Qualität besitzen. Es muss nun das Ziel für die nächsten Spiele sein ein Zeichen zu setzen und auch mal über das Limit hinauszugehen um wieder positive Ergebnisse zu erzielen.

Sonntag, 1. April 2018 von Michael Wolf

Niederlage in Werda lässt Fragen offen

Für die Nacholepartie beim FC Werda hatten sich die Fronbergmänner eigentlich viel vorgenommen. Bereits nach 2.Minuten musste man jedoch wieder einem Rückstand hinterher laufen weil Kalan einen Freistoß an der Strafraumgrenze im langen Eck unterbringen konnte. Dem Tor ging ein Foul von Schubert vorraus der dafür zurecht Gelb kassierte. In der 4.Minute hat Viertel sogar die Chance auf 2:0 zu stellen,scheitert aber an Bemmann im SV Gehäuse. Schreiersgrün kann danach besser in die Partie kommen und ein Freistoß von Fischer und ein Abschluß von Noetzel sind die besten Gelegenheiten in den ersten 20.Minuten. Danach gab es eine längere Unterbrechung,da sich Strobel nach einem Zusammenstoß mit dem eigenen Keeper schwerer verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste. An dieser Stelle im Namen des SV Fronberg unsere besten Genesungswünsche und eine schnelle Rückkehr auf den Platz.

Die unfreiwillige Pause tat dem Spiel des SV Fronberg jedoch nicht so gut,was schade ist weil man sich bis zu diesen Zeitpunkt in die Partie reingebissen hat. Nach 38.Minuten kann Kalan sich auf rechts durchsetzen und gut auf Rittrich flanken,dessen Direktabnahme an die Latte knallt. 5 Minuten später schaltet der FC Werda erneut schnell um und Rittrich bedient in der Mitte J.Strobel der nun doch zum 2:0 einschieben kann. Momente später die nächste Riesenchance für die Hausherren,doch Kominek schießt freistehend Bemmann an. Im direkten Gegenzug kann Abwehrmann Baumer nach einem Freistoß von Fischer und unter tatkräftiger Hilfe von Keeper Frank das 1:2 für Schreiersgrün erzielen. In der Nachspielzeit von HZ 1 hat Kominek erneut die Riesenchance auf das dritte Tor für Werda und Noetzel setzt einen guten Abschluß nochmal an die Latte und somit den Schlußpunkt in Abschnitt eins.

In Hälfte 2 entwickelt sich eine Schwierige Partie. Während Schreiersgrün sich bemüht aber oft zu umständlich und ungefährlich agiert, versucht Werda immer wieder mit wenig Ballkontakten schnell umzuschalten und so seine schnellen Leute einzusetzen. Die SV Abwehr kann aber gefährlichere Aktionen verhindern und somit kann nach 60 Minuten die Partie in beide Richtungen ausschlagen was die Spannung hochhält. In der 71. Minute kann Fassel nach einer Ecke zu einfach zum Kopfball kommen und das 3:1 für die Gastgeber erzielen. Zehn Minuten vor Schluß kann Kominek auch noch das 4:1 erzielen und somit die endgültige Entscheidung klar machen.

Der SV betrieb vor allem in Hälfte 2 hohen Aufwand jedoch fehlte es erneut an Geschwindigkeit, Passgenauigkeit und spielerischer Cleverness im Offensivspiel und stellte die Werdaer Defensive vor keine Probleme. 2 Torschüße im 2. Durchgang die jedoch harmlos blieben bestätigen diesen bedenklichen Umstand. Im Arbeitszeugnis würde jetzt „hat sich stets bemüht“ stehen. Das diese Formulierung jedoch nicht allzu positiv zu werten ist,ist allgemein bekannt. Da das alles persönliche Einschätzungen sind bleibt zu hoffen das gerade vor dem DERBY morgen gegen Treuen der ein oder andere nochmal in sich geht und ALLES mobilisiert um erfolgreich zu sein. Denn eines wird klar sein. Man kann am Ende nur im Kollektiv und als Mannschaft erfolgreich sein und diese Stärke die unseren SV immer ausmacht muss wieder die Basis für weitere Erfolge werden.

Sonntag, 1. April 2018 von Michael Wolf

Da wir in Zukunft auch den Nicht Facebook Nutzern wieder die Möglichkeit geben wollen sich über Ergebnisse und News rund um den SV Fronberg Schreiersgrün zu informieren,werden wir Spielberichte und Bilder sowie andere Beiträge endlich auch wieder hier auf unserer Vereinshomepage  hochladen. Sagt gerne euren Freunden und Bekannten Bescheid so das wir zusammen unseren SV Fronberg weiter gut nach außen repräsentieren können. Gerne könnt Ihr auch eure Meinung und Kommentare unter den Beiträgen hinterlassen. Wir freuen uns über jede Reaktion und Feedback. Vielen Dank!

Sonntag, 1. April 2018 von Michael Wolf

Die Impressionen derAuswärtspartie beim FC Werda 1921

Freitag, 30. März 2018 von Michael Wolf

SV Fronberg Schreiersgrün stellt sich auf für die Zukunft

Am 23. März lud der SV Fronberg Schreiersgrün zu seiner Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahl. Der rund 300 Mitglieder in den Abteilungen Fußball, Tischtennis, Volleyball und Gymnastik zählende Verein gab zu diesem Anlass den anwesenden Mitgliedern und Gästen die Möglichkeit, sich über den aktuellsten Stand der Dinge in den Abteilungen zu informieren.

Haupttagespunkt war natürlich die Neuwahl des Vorstandes. Der langjährige Vereinsvorsitzende Axel Facius sowie Schriftführerin Alexandra Tiepner stellten beide aus privaten Gründen ihre Ämter zur Verfügung und standen somit nicht zur Wiederwahl. Beiden gilt an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank für ihre aufopferungsvolle und exzellente Arbeit.

Henry Seifert wurde zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt, der zusammen mit Michael Wolf und Steffen Stranz den Vorstand für die nächsten 3 Jahre bildet. Unterstützung erhalten die 3 durch den erweiterten Vorstand, dem weitere 5 Sportfreunde aus den verschiedenen Abteilungen angehören.

Wichtige und schwierige Themen wurden am Abend gemeinsam diskutiert. So stehen bei den Fußballern der Schiedsrichtermangel und die Situation im Nachwuchsbereich weiterhin im Fokus. Vor allem bei letzterem hat der Verein es immer schwerer, junge Talente im Verein zu halten, die zwar von den ehrenamtlich tätigen Trainern sehr gut ausgebildet werden, dann jedoch schon im frühesten Alter von größeren Vereinen mit Angeboten gelockt werden. Daher hat der Verein nun mit Benjamin Neumann einen neuen Jugendkoordinator in den Vorstand berufen, um sich für die bevorstehenden, komplexen Aufgaben in der Nachwuchsförderung besser aufzustellen.

Ein weiterer, wichtiger Schritt für die Zukunft, um vor allem auch für Kinder und Jugendliche attraktiv zu bleiben, und einen ordentlichen Trainings und Spielbetrieb für alle Mannschaften zu gewährleisten, wäre der Bau eines Kunstrasenplatzes im Bereich des Treuener Landes, von dem alle Mannschaften im Kommunalverband Treuen profitieren würden. Manfred Puschmann als  stellvertretender Bürgermeister der Stadt Treuen war der Einladung des Vereins gefolgt und gab diesbezüglich der Diskussionsrunde bekannt, sich dem Thema in der Stadtverwaltung weiter intensiv zu widmen und es wieder auf die aktuelle Tagesordnung in der Stadtverwaltung zu bringen. Durch weitere Vertreter des Vereins, unter anderem Frank Petzold (Co-Trainer der Landesklasse-Frauenmannschaft und Mitglied des Stadtrats), wurde nochmals eindringlich und mit gewichtigen Argumenten auf die zeitnahe Lösung dieser drängenden Problematik hingewiesen.

Die Tischtennisspieler gaben einen eindrucksvollen Rückblick auf die vergangene Saison, in der wieder Schreiersgrüner Sportler bis in die überregionale Landesebene hinein bei Meisterschaften an der Platte standen und dort die grün-weißen Farben hervorragend vertreten konnten. Dass dies auch künftig so bleibt, haben sich die Tischtennisspieler für die nächsten Jahre auf ihre Fahne geschrieben.

Auch die Volleyballer, die nur im Freizeitbereich zu Wettkämpfen antreten, konnten im Rahmen der Stadtmeisterschaften in Treuen erneut mit einem Podestplatz von sich reden machen. Auch dieses Jahr möchte man hier wieder ganz vorne mit dabei sein. Im Übrigen hat sich die Anzahl der Freizeitvolleyballer in den letzten Jahren wieder positiv entwickelt und man ist immer offen  bereit dazu, interessierte Sportler ans Netz in die Schreiersgrüner Turnhalle zu bringen!

Das Jahr 2018 wird auch wieder einige Großereignisse am Fronberg bereithalten: So wird vom 24.-26. August der Bundesligist Hannover 96 ein Jugendfussballcamp am Fronberg abhalten. Das dürfte ganz sicher auch eine große und tolle Erfahrung für den Nachwuchs aus der Region werden. Des Weiteren wird in der Vorbereitung auf die neue Saison Mitte Juli der FC Erzgebirge Aue dem Fronberg einen Besuch abstatten und sicher viele Sportfreunde nach Schreiersgrün ziehen.

Insgesamt bleibt zu konstatieren, dass der SV Fronberg Schreiersgrün sich trotz aller Schwierigkeiten auch für die Zukunft gut gerüstet sieht und somit die Weichen für weitere erfolgreiche Jahre gestellt hat.

Text: Michael Müller-Lehnick & Michael Wolf

Namen im Bild

von links

 

Andreas Strube (Beisitzer Vorstand), Klaus Gruschwitz (Schriftführer), Mike Singer (erweiterter Vorstand),

Michael Wolf (2. Vorsitzender), Hans-Stefan Csulits (VA für besondere Aufgaben), Steffen Stranz (Schatzmeister),

Henry Seifert (1. Vorsitzender), Benjamin Neumann (Jugendkoordinator)

Freitag, 29. Dezember 2017 von Mike Tiepner

Vereinsmeister 2017 – Niels Batton im Einzel und Niels Batton/Marc Grünert im Doppel

Zum 24. Mal trafen sich die Tischtennisspieler des SV Fronberg Schreiersgrün wie immer am 27. Dezember. Gespielt wurde wie jedes Jahr mit Vorgaben für die Spieler der unteren Mannschaften.

Teilnehmer: Gündel, Batton, Csulits Stefan und Jannis, Strube, Dorsch, Herold Rolf, Tiepner, Thümmler, Bäß, Kunze, Rörig, Wolfram, Eger, Heller, Grünert, Stoppa und Koch.

Einzel:

In den Gruppen setzten sich folgende Spieler durch: Gündel, Kunze, Strube, Grünert, Csulits Stefan, Herold, Batton und Rörig. Nach der ersten KO-Runde qualifizierten sich Gündel, Herold, Batton und Grünert für das Halbfinale. Durch die Punktvorgaben wurden es tolle Spiele. Am Ende schafften es allerdings die Bezirksklassenspieler Gündel und Batton ins Endspiel. Im Finale zwischen Gündel und Batton wurde den anwesenden Tischtennisfreunden hochkarätige Ballwechsel geboten. Sieger und Vereinsmeister wurde Batton durch ein 3:1 über Gündel.

1. Niels Batton

2. Werner Gündel

3. Rolf Herold und Marc Grünert

 Doppel:

Auch die Doppel, es wurde in 3 Gruppen gespielt, boten feines Tischtennis. Im Halbfinale spielten Batton/Grünert gegen Tiepner/Eger und Stefan Csulits/Heller gegen Thümmler/Rörig. Das Endspiel bestritten dann Csulits/Heller und Batton/Grünert. Durch ein knappes 3:2 mit vielen sehenswerten Ballwechseln, erkämpften sich Batton/Grünert den Vereinsmeistertitel.

1. Batton/Grünert

2. Stefan Csulits/Heller

3. Thümmler/Rörig und Tiepner/Eger

Mit diesem Turnier fand das Kalenderjahr einen krönenden Abschluss.

 

Donnerstag, 28. Dezember 2017 von Klaus Stoppa

Diese Veranstaltung bot ein schönes Ende des Spieljahres 2017

Donnerstag, 28. Dezember 2017 von Klaus Stoppa

Doppel: Auch die Doppel, es wurde in 3 Gruppen gespielt, boten feines Tischtennis. Das Endspiel bestritten Csulits,Stefan / Heller und Batton / Grünert. Durch ein 3:2 wurden Batton / Grünert Vereinsmeisterim Doppel. 2. Platz Csulits;stefan / Heller , die 3. Plätze belegten Thümmler / Rörig und Tiepner / Eger,t

 1 2 3 4 5 151 152 »